Service-Navigation

Suchfunktion

Wettbewerbsfähige und umweltschonende Fischproduktion in Kreislaufanlagen durch Veränderung der Schwimm- und Sinkeigenschaften anlagenbelastender Feststoffe

Ziel

Im laufenden Projekt soll gezielt die Dichte von Fischkot erniedrigt und somit die Schwimmfähigkeit bis hin zu schwimmenden Fezes erreicht werden. Dies soll zunächst in klassischen Fütterungsexperimenten unter Laborbedingungen reproduzierbar erarbeitet werden, dann in den hauseigenen Kreislaufsystemen getestet und schließlich mit einer kommerziellen Futtervariante in der Praxis einer Forellenzucht (KMU Partner Störk) überprüft werden.


Arbeitsschritte

Zunächst soll die ‚natürliche’ Dichteschwankung der Fezes in Abhängigkeit von gängigen Futtermischungen ermittelt werden, um darauf aufbauend mit zwei gezielten Ansätzen (stimulierte mikrobielle Fermentation mit Einschluss der Gasblasen im Bindernetzwerk, Einschluss dichtereduzierender Bestandteile) möglichst gut schwimmenden Fischkot zu erzeugen. Mit dem besten Ansatz soll dann im Mesokosmos (hauseigene replizierte Kreislaufsysteme) ein Vergleich zwischen normalen und dichte-reduzierten Feststoffen in Bezug auf die Performance der Kreislaufsysteme durchgeführt werden. Abschließend soll das Verfahren in der Fischzuchtpraxis einer kommerziellen Kaltwasserteilkreislaufanlage auf Praxistauglichkeit geprüft werden (KMU Partner Fischzucht Störk).

Projektleitung
Dr. Alexander Brinker
Projektbearbeitung
Dr. A. Brinker / Dr. R. Rösch / J. Unger / M. Schumann
Gefördert durch
Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Laufzeit
17.11.2008 - 31.08.2013
Kooperationspartner
Zordel Fischzucht GmbH / Fischzucht Peter Störk

Veröffentlichungen

  • Brinker A. & Rösch R. (2009). Ein Ausweg aus dem Rohstoffdilemma: Vegetarische Salmoniden? Arbeiten des Deutschen Fischereiverbandes 86: 119-136.
  • Brinker A. & Reiter R. (2011). Fish meal replacement by animal-plant protein substitution and guar gum addition in trout feed, part I: Effects on feed utilization and fish quality. Aquaculture 310: 350-360.
  • Brinker A. & Friedrich C. (2012). Fish meal replacement by plant protein substitution and guar gum addition in trout feed. Part II: Effects on faeces stability and rheology. Biorheology 49: 27-48.
  • Unger J. & Brinker A. (2013). Feed and treat: What to expect from commercial diets. Aquacultural Engineering 53: 19– 29.
  • Unger J. & Brinker A. (2013). Floating feces: A new approach for efficient removal of solids in aquacultural management. Aquaculture 404-405: 85-94.
  • Unger J., Schumann M., Brinker A. (2015). Floating faeces for a cleaner fish production. Aquaculture Environment Interactions 7:223-238.
  • Schumann M., Unger J., Brinker A. (2017). Floating faeces: Effects on solid removal and particle size distribution in RAS. Aquacultural Engineering 78: 75-84.

Fußleiste